Vier Häuser

Aus Liber Historium
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zeit: 07. Phex 1060 - 17. Phex 1060

Region: Gareth

Beteiligte: Thalion Kalchas Beryllus von Vinsalt, Ragnar Raganson und Rhajid ibn Ta'ir

Erwähnungen: Elissa Fadia Beryllus, Baroness Noiona Concabella, Major Domus Friedolin von Statten, Feodor Nagraskjaleff, Svetlana Lukjantschuk, Danilo Matwejtschik, Guri Kornacker, Graf Kunrad Clovius Quintian-Quandt, Khadan Quintian-Quandt von Gastenberge, Lucardus Quintian-Quandt von Gastenberge, Anfissa von Sturmbruck, Ritter des Mantikors, Bey Khenubaal ibn Nabahat, Surkan ibn Hamar, Haimamud ibn Feyhach, Farsid ibn Eslam, Sarissa sunya Shanya, Heiler des Bronjaren, Küchenmagd der Baroness Zefira, Küchenmagd des Bronjaren Mia, Heiler der Baroness, Alice' Bruder Wolfhart Donnerkrach

Geschichten von und zu Neuschanz

07. Phex 1060

Nachdem wir uns letzte Nacht ausgeruht haben gehen wir zu Thalions Großonkel, der uns einen Auftrag gibt, quasi das Geleit einer Lieferung zu sein. Dazu stellt er uns auch einen Händler vor. Dort bekommen wir tatsächlich ein Dreiergespann an Pferden für 300D. Inkl. Sattel, Zaumzeug, Satteltaschen und Kraftfutter für 7 Tage.

Tulamide
Vorteil: Loyal, Schnell
Nachteil: Lieblingsding
Fähigkeit: Reit- und Zugtier

Svelttaler Kaltblüter
Vorteil: ruhiges Temperament, geduldig
Nachteil: Einzelgänger (verstehen sich nicht mit fremden Pferden)
Fähigkeit: ruhig im Kampf

Außerdem wird uns die Enkeltochter begleiten: Elissa Fadia Beryllus. Sie leidet unter einer Krankheit, die dafür sorgt, dass sie nicht lang in der Sonne bleiben kann. Sie soll dort zur Ausbildung hin  Abschluss in Staatswesen und Hauswirtschaft, außerdem will sie sich in Kriegswesen schulen.
Ziel der Lieferung: Ein Anwesen in Valpolust


10. Phex

Ankunft in Valpolust. Wir bekommen 33 Silber von Elissa, da wir so nett waren, uns mit ihr zu unterhalten. Außerdem bittet sie uns, mit ihr in Kontakt zu bleiben.
Wir übernachten in einem nahe belegenen Gasthof.


11. Phex

Wir beschließen von hier aus direkt Richtung Fasar weiter zu reisen. Ein Stück nördlich, zurück auf die Reichsstraße und dann Richtung Osten, die Reichsstraße entlang.


13. Phex

Hausen – Wir wollen gerade aufbrechen, als ein Bote auf uns zu läuft: Die Baroness braucht Hilfe, sie haben einen Notfall.
Reiten den Weg Richtung Westen entlang. Dann auf einen kleineren Weg Richtung Norden bis zu einem riesigen Anwesen. Der Bote erzählt uns, dass sie eine Feier veranstalten und die Baroness eine Drohung erhalten hat, die zum Fest wahr gemacht werden soll.
Der Mann springt direkt vom Pferd und ich gebe meine eher widerwillig an den Bediensteten, um dem Boten zu folgen.
Im Musikzimmer wartet Baroness Noiona Concabella.
Mehrtätiges Fest mit Turnier. Ihre Krieger hätten an dem Turnier teilnehmen sollen, sind aber nicht gekommen. Stattdessen hat sie einen Brief erhalten:

Euer Hochgeboren Noiona Concabella

Leider müssen wir Euch mitteilen, dass wir nicht mehr rechtzeitig zur Festlichkeit eintreffen, da wir unterwegs hinterhältig angegriffen wurden. Biane ist noch einige Tage nicht dazu in der Lage, die Weiterreise anzutreten.
Mögen die Götter mit Euch sein.
Kasmine Streitpfort

Sie hat einen zweiten Brief erhalten:

Euer Gift vernichtet alles Liebliche um Euch herum. Legt Euer Amt freiwillig nieder denn Eure Herrschaft neigt sich dem Ende zu. Betet zu den Göttern, dass dies nicht auch für Euer Leben gilt.

Er lag vor der Tür

Sollen herausfinden, wer ihr droht und dabei diskret vorgehen. Sollte der Täter unter den Gästen sein, dann sollen wir ihn trotzdem nicht in Verlegenheit bringen, denn alle Gäste sind hohe Herschaften.
Friedolin von Statten, Major Domus. Sollen uns an ihn wenden, wenn wir irgendwas brauchen. Ansonsten gibt es überall Glocken, um Bedienstete heranzuholen.
Es ist Mittag, also essen wir. Der erste Gast wird am Nachmittag erwartet.
Wir sprechen mit der Bediensteten, die den Drohbrief gefunden hat:
Heute morgen, direkt nach dem Frühstück vor der Haustür. Sie war die erste heute, vor Sonnenaufgang.
Die vorherigen Wachen waren nicht da, weil sie ausgetauscht wurden, da sie nicht am Turnier teilnehmen können. Daher wurde das Anwesen für einige Tage überhaupt nicht bewacht.
Bedienstete scheinen alle loyal. Hin und wieder werden welche innerhalb der Familie ausgetauscht, damit die Bediensteten mehr Erfahrungen sammeln.
Es kommen selten Gästen, aber es werden drei andere Familien erwartet.

Während Thalion und ich uns im Anwesen umsehen und Alice und Ragnar ein Spiel spielen, kommen die ersten Kutschen an, 3 an der Zahl.
Thalion und ich stellen fest, dass alles zu ‚perfekt‘ aussieht. Alles ist oberflächlich gehalten. Thalion meint, das könnte normal sein für eine exzentrische Adlige.
Die Kutschen haben keine Wappen, also wollen sie wohl nicht, dass alle wissen, dass sie hier sind.
Die Baroness bringt den Neuankömmling zu uns und stellt ihn auch vor: Feodor Nagraskjaleff (20). Er ist Lanas Neffe. Die Baroness scheint ihn nicht besonders zu mögen. Die Baroness hat wohl seinen Vater, statt ihm erwartet: Tiro Nagraskjaleff.
Fragen ihn, worum es bei diesen Festlichkeiten geht: Eine Art Familientradition. Der Bronjar, Bey, Graf und die Baroness haben sich irgendwann wo getroffen und sich aus der Patsche geholfen und seit dem Treffen sie sich einmal im Jahr jeweils abwechseln bei einem. Jeden Tag stellt ein anderer die Teilnehmer und die Bewerbe (Baroness, Feodor, Bey, Graf). Jedes Haus stellt 4 Kämpfer, es gibt 8 Bewerbe.

Morgen werden alle Kämpfer vorgestellt und wenn ein Kämpfer ausfällt, dann ist der Wettbewerb halt verloren.
Wir legen unsere Teilnahme fest:

1.1 Hindernislauf: Alice, Rhajid, Thalion
1.2 Duell mit langen Waffen: Alice, Ragnar, Rhajid
2.1 Tjosten: Alice, Ragnar, Thalion
2.2 Wetttrinken: Ragnar, Rhajid, Thalion
3.1 Pferderennen: Alice, Rhajid, Thalion
3.2 Ringen auf heißen Kohlen: Alice, Ragnar, Rhajid
4.1 Duell mit mittleren Waffen: Alice, Ragnar, Thalion
4.2 Wurfwaffen mit Messer: Ragnar, Rhajid, Thalion

14. Phex

Wir frühstücken mit Feodor und hören dann auch schon die nächsten Ankömmlinge:
Graf Kunrad Clovius Quintian-Quandt von (Quasten… äh…) Gastenberge.
Stellt sich nur kurz vor und lässt und dann allein, bzw. möchte allein gelassen werden.

Wir mischen uns mal unter die bereits angekommenen Kämpfer.
Bronjars Kämpfer (17-19 Jahre): Svetlana Lukjantschuk, Danilo Matwejtschik, Guri Kornacker.
Gafs Kämpfer: Khadan Quintian-Quandt von Gastenberge (25), Lucardus Quintian-Quandt von Gastenberge(16), Anfissa von Sturmbruck(20), Ritter des Mantikors (nennt keinen Namen).
Der Ritter des Mantikors verstellt jedenfalls seine Stimme und wirkt jünger, als er den Eindruck zu vermitteln versucht.
Es kommt ein neuer Tross an Kutschen an. Sehr viele Kutschen. Die Leute, die aussteigen, tragen Planen und Stangen raus und beginnen Zelte aufzubauen.
Bauen innerhalb einer Stunde eine ganze Zeltstadt auf und es sind hier mehr Bedienstete, als die Baroness insgesamt hat.
Der Bey ist angekommen: Khenubaal ibn Nabahat.
Seine Krieger: Surkan ibn Hamar(25), Haimamud ibn Feyhach(25), Farsid ibn Eslam (20), Sarissa sunya Shanya(25)
Wir fragen die Baroness nochmal nach ihren Geschäften. Ihre einzige Aufgabe ist die Verwaltung des Landes. Lebt aber fernab und lässt sich selten besuchen. Thalion empfiehlt ihr, ihrem Volke näher zu stehen.
Wir schlagen ihr vor, den Kor Geweihten als Leibwache einzustellen.
Wir geben unseren Zettel ab, der auch besagt, dass ich im Langwaffenkampf gegen den Ritter des Mantikors antreten will.
Nach dem Mittagessen wärmen wir uns auf und dann geht auch schon der erste Wettbewerb los.

1.1 Hindernislauf

Teilnehmer: Alice, Anfissa, Farsid, Feodor, Guri, Haimamud, Khadan, Lucardus, Rhajid, Sarissa, Svetlana, Thalion

Zusätzliche zu den Hindernissen befinden sich Ringe innerhalb der Strecke pro Person. Es gibt 3 Ringe. 1. Platz 3 Punkte, 2. Platz 2 Punkte, 3. Platz 1 Punkt. Ein Ring je einen Punkt.

Alice, Guri, Farsid

Haus Punkte Punkte gesamt
Wir 5 5
Bornländer 6 6
Tulamiden 4 4
Mittelreicher 2 2
1.2 Duell mit Langwaffen

Teilnehmer: Alice, Anfissa, Danilo, Farsid, Feodor, Guri, Haimamud, Lucardus, Mantikor, Ragnar, Rhajid, Sarissa

Es stehen richtige Waffen zur Verfügung. Pro Sieg 2 Punkte.

Rhajid vs. Ritter des Mantikor
Ich treffe 1x, der Ritter des Mantikor leider 3x
 Ritter des Mantikor gewinnt

Guri vs. Anfissa
 Anfissa gewinnt

Ragnar vs. Haimamud
Ragnar trifft 3x, Haimamud trifft 1x
 Ragnar gewinnt

Danilo vs. Farsid
 Farsid gewinnt

Alice vs. Lucardus
 Alice gewinnt

Sarissa vs. Feodor
 Feodor

Haus Punkte Punkte gesamt
Wir 4 9
Bornländer 2 8
Tulamiden 2 6
Mittelreicher 4 6

Ich breche plötzlich zusammen… (wurde wohl vergiftet). Die anderen rufen nach einem Heiler. Im Endeffekt ist es Feodors Heiler, den der mitgebracht hab.
Ich habe viel Blut verloren und wurde vergiftet.
Ragnar geht direkt zum Ritter des Mantikor und packt ihn am Kragen, um ihn auf Augenhöhe zu bringen. „Wieso hast du ihn vergiftet?“ „Ich hab‘ damit nichts zu tun.“
Er behauptet, dass er keine Ahnung hat, was da los ist. Dass er keinen Grund hat, zu vergiften, er will Blut vergießen, nicht vergiften.

Thalion trägt mich ins Büro, wohin die Baroness uns führt. Der Doktor folgt und braucht seinen Arztkoffer. Holt den ganz entspannt und sucht ein Fläschchen aus seinem Koffer und verabreicht es mir. Antidot vmtl. Heiler meint, die Dosis wäre nur so gering gewesen, dass es ungefährlich ist. Ein Schlafgift. Beim Kampf oder sogar beim Essen.

Ich gehe schlafen und bitte die anderen, sich um die Waffe des Ritters zu kümmern, sie holen sie und bringen sie zum Heiler, um sie untersuchen zu lassen.
Alice bleibt bei mir im Zimmer, um über meinen Schlaf zu wachen.

Thalion nimmt 4 Bedienstete zur Seite und trägt ihnen auf, dass sie immer jeweils zu zweit vor dem Zimmer der Baroness Wache halten sollen.

Ansonsten genießen sie das abendliche Unterhaltungsprogramm des Zauberers Schmendrik.
Es fällt auf, dass die Tulamiden eher für sich bleiben und nur der Pflicht halber im Saal sitzen, früher gehen, wenn die Pflicht erfüllt ist.
Der Rest amüsiert sich köstlich untereinander.

Thalion geht zu den Tulamiden und bittet mit dem Bey zu sprechen, sodass er auch ins Zelt eingeladen wird. Dieser fragt ihn, was es mit diesem Fest auf sich hat. Es wirkt eher wie ein Zwang, denn wie eine Freude.
Antwort: Sein Vater hat es schon gemacht und es ist eine Freude, aber es macht mehr Spaß, wenn wir daheim sind. Dadurch entstehen nicht selten neue Bekanntschaften.
Thalion fragt ihn nach einer Feindschaft oder ähnlichem. Er weiß nichts davon. Sie könne ja nichts für die Tradition.
Niemand von ihnen kennt den Grund für die Tradition, sie brechen sie einfach nur nicht gern.

Alice geht dann irgendwann auch zu mir ins Bett schlafen.

15. Phex

Ich verschlafe den Sonnenaufgang. Alice lässt mich weiterschlafen und schickt Ragnar zu mir, der dann auch neben mir weiterschläft.
Meine Morgenwäsche wird begonnen mit einem Eimer voll Wasser im Gesicht. Alice ist vor mir fertig mit der morgendlichen Wäsche… Ich habe einen riesigen Hunger.

2.1 Tjosten

Teilnehmer: Alice, Danilo, Farsid, Feodor, Guri, Khadan, Lucardus, Mantikor, Ragnar, Sarissa, Surkan, Thalion

Man verliert, wenn man vom Pferd fällt. 2 Punkte pro Sieg.

Ragnar vs. Feodor
Sie treffen sich gegenseitig, aber plötzlich löst sich Ragnars Sattel. Ein Gurt wurde angeschnitten.
 Feodor würde gewinnen, aber durch den Schnitt am Sattel wird der Kampf wiederholt.
 Ragnar stürzt vom Pferd und Feodor gewinnt.

Thalion vs. Guri
Thalion trifft den Boden und hebt sich quasi selbst aus dem Sattel, während Guri ihn auch noch trifft.
 Guri gewinnt.

Alice vs. Surkan
Sie reiten zwei Mal aneinander vorbei, bevor Alice ihren Gegner aus dem Sattel fegt.
 Alice gewinnt.

Khadan vs. Mantikor
 Mantikor gewinnt.

Danilo vs Farsid
 Danilo gewinnt.

Lucardus vs. Sarissa
 Lucardus gewinnt.

Haus Punkte Punkte gesamt
Wir 2 11
Bornländer 6 14
Tulamiden 0 6
Mittelreicher 4 10

Es gibt Mittagessen.
Die Baroness lässt sich entschuldigen, ihr geht es nicht gut. Ritter des Mantikor ist also auch nicht zugegen. Wir sollen direkt nach dem Essen zu ihr hochkommen.

Sie erklärt, dass eine ihrer Bediensteten tot ist. Sie hat sie vorkosten lassen und ist daran verstorben.
Das Essen wurde von den Bornländer Bediensteten gekocht. Ihr Heiler konnte eine Vergiftung feststellen, kennt sich aber nicht so gut mir Giften aus  der bornländische Heiler soll sich das mal ansehen.
Das gleiche Gift in höherer Dosis  sofort tödlich.
Er muss das Besteck in seinem Labor untersuchen. Thalion schlägt vor, den hiesigen Heiler mitzunehmen, um ihn einzuschulen.

Die Baroness sollte dennoch wieder am Geschehen teilnehmen.

Ich äußere die Theorie, dass die Nichte evtl. die Nachfolge anstrebt  sollten herausfinden, wer ihren Posten übernehmen, wenn sie ihren ablegt.

Der Major Domus nimmt Thalion beiseite und unterrichtet ihn davon, dass es eine Bedienstete gibt, die etwas gesehen zu haben behauptet:
Sie sagt, dass sie einen von den bornländischen Köchen etwas in das Essen eines einzelnen Tellers mischen sehen hat.
Thalion möchte sie befragen: Zefira.
Ein Mädchen, vllt 16-17 Götterläufe alt, hat einen einzelnen Teller genommen und hat etwas drauf getan. Sie dachte zunächst, dass es sich um Gewürz handelt.
Sie würde das Mädchen wiedererkennen und identifiziert es dann auch, als sie gemeinsam in die Küche gehen.
Thalion bittet das junge Mädchen ihm zu folgen und einige Fragen zu beantworten. Diese meint, sie könne nicht mit fremden mitgehen. Daher geht Thalion zu Feodor.

Feodor flüstert dem Mädchen etwas zu: „Alles gut … machen wir …“ – anscheinend versucht er sie zu beruhigen.
Er konfrontiert die Beschuldigte. Das Mädchen wird kreidebleich: „Ich weiß nicht, wovon Ihr redet.“ Thalion meint, dass sie damit die Wahrheit sagt. „Du hast nichts an diesem einen Teller gemacht, was du nicht an anderen Tellern gemacht habt?“ „Nein“ Sie lügt.
Feodor schreitet ein, er will nicht, dass sie so unter Druck gesetzt wird. Er ist für das Wohlergehen seiner Bediensteten verantwortlich. Er will allein mit ihr sprechen.

Nach einem Moment bittet er nur Thalion wieder herein: „Sie hat Euch jetzt was zu sagen.“
Mia, so heißt sie, hat der Baronin ins Essen gespuckt, weil sie sie nicht leiden kann. Sie sei eine schlechte Herrscherin und ihre Bediensteten haben Angst vor ihr. Sie sei kein guter Mensch.
Mia möchte Thalion jedenfalls nichts weitersagen, aus Angst, dass die Bediensteten der Baroness bestraft werden würden.
Thalion informiert uns über das, was er rausfinden konnte und wir beschließen, dass wir herausfinden müssen, was die Baroness den Bediensteten antut.

Ragnar und Alice sollen die Bediensteten bearbeiten, während Thalion und ich mal nach den Heilern sehen, ob die irgendwas herausfinden konnten.

Ragnar stammelt etwas von „Seid ihr hier glücklich?“ oder ähnliches und die zwei dort sitzenden sind etwas überfordert und wissen nicht, was genau er hören will. Es führt zu nichts, sodass Alice ihn rausschickt.

Der Heiler sagt, dass im oder auf dem Essen evtl. Gift nachweisbar sei, aber sie brauchen noch etwa eine halbe Stunde. Bis dahin können sie feststellen, ob das Gift ins Essen hineingekocht wurde oder nachträglich hinzugefügt.

Alice kommt wieder raus und schickt Ragnar los mich holen.
Er fängt Thalion und mich ab, sodass ich zum Quartier der Bediensteten. Alice sagt, dass sie Angst haben, aber sie trauen nicht auf ihr Wort. Also gehe ich rein.
Eine von den beiden teilt mir mit, dass ihre Schwester von hier fortgeschickt wurde, zur Nichte. Seitdem antwortet sie nicht mehr auf ihre Briefe. Jeder Bedienstete, der dort hingeschickt wurde, kam nie zurück. Die neuen Bediensteten kommen von diversen Familien aber nie von der Nichte.
Die weg geschickten haben keine Gemeinsamkeiten, allerdings reden die Bediensteten nicht viel miteinander und sie reden über bestimmte Dinge gar nicht.
Heiler  Gift wurde nachträglich eingemischt.


Abendliche Unterhaltung ist ein Geschichtenerzähler, der Geschichten, die von Lana geschrieben wurden, erzählt. Highlight ist der Kampf gegen Kratos.

2.2 Wetttrinken

Teilnehmer: Anfissa, Danilo, Farsid, Feodor, Khadan, Lucardus, Ragnar, Rhajid, Sarissa, Surkan, Svetlana, Thalion

Wir trinken Ingerimms Hammerschlag (Kartoffelvodka). Maximal 6 Punkte, bei je 3 geschafften Bechern 1 Punkt. Wer am längsten steht bekommt 3 Punkte und dann absteigend 2 bzw. 1.

Ragnar: 2
Rhajid: 2
Thalion: 3

Nach dem 7. Becher meint der Schiedsrichter, dass ich keinen weiteren mehr bekomme und ich verschwinde Richtung Toiletten. Alice begleitet mich netterweise.

Nach dem 8. Becher ist auch Ragnar raus.

Nach dem 10. Becher ist auch Thalion raus.

Haus Punkte Punkte gesamt
Wir 7 + 3 (1.Platz) 21
Bornländer 4 + 2 (2.Platz) 20
Tulamiden 2 8
Mittelreicher 4 + 1 (3.Platz) 15

Alice bringt uns alle ins Bett und verschwindet nochmal.
Ragnar wacht nachts nochmal auf und sieht einen Lichtschein draußen. Alice kommt rein, also ist das draußen wohl nicht Alice.
Ragnar und Alice sehen nach. Es ist Khadan, der Frischluft schnappen wollte.

16. Phex

Wir haben alle eine Kapsel und ein Glas Wasser am Nachttisch liegen bzw. stehen. Ragnar nimmt die Kapsel einfach und meint, seine Mutter hätte ihm sowas gegeben, gegen den Kater.
Wir setzen uns zum Frühstück zusammen.

3.1 Pferderennen

Teilnehmer: Alice, Anfissa, Danilo, Guri, Haimamud, Khadan, Mantikor, Rhajid, Sarissa, Surkan, Svetlana, Thalion

Vom Start zum Ziel. Zwischendrin sind Bänder an gespannten Seilen, die jeweils 1 Punkte bringen zu maximal 3. 1. Bis 3. Platz je 3, 2 und 1 Punkt.

Als erstes gehen die 3 Tulamiden durst Ziel, direkt dahinter Alice. Danilo, Thalion und dann der Rest mit mir als vorletzter und Anfissa als Schlusslicht.

Haus Punkte Punkte gesamt
Wir 8 29
Bornländer 4 24
Tulamiden 15 23
Mittelreicher 5 20

Mittagessen.
Die Tulamiden plustern sich ziemlich auf, aufgrund ihres Sieges beim Rennen.

3.2 Waffenloser Kampf auf glühenden Kohlen

Teilnehmer: Alice, Anfissa, Danilo, Feodor, Haimamud, Khadan, Mantikor, Ragnar, Rhajid, Sarissa, Surkan, Svetlana

Wer zuerst die Kohlen verlässt, verliert. Sieger erhält 2 Punkte. (bei 5 nicht geschafften Selbstbeherrschungsproben rennt man aus dem Ring. Hitzeresistent: 8 Runden, bzw. 8 angesammelte TP im Raufen)

Ragnar vs. Mantikor
Mantikor greift daneben, landet mit den Händen in den Kohlen und schiebt sich aus dem Ring.
 Ragnar gewinnt.

Alice vs. Sarissa
Sarissa wirft Alice ein paar Kohlen ins Gesicht, die daraufhin rückwärts aus dem Ring stolpert.
 Sarissa gewinnt.

Rhajid vs. Khadan
Im Versuch auszuweichen, rutscht Khadan aus und landet auf seinem Hintern. Ich warte bis er wieder beisammen ist.
Nach einiger Zeit hüpft Khadan aus den glühenden Kohlen.
 Rhajid gewinnt.

Svetlana vs. Anfissa
 Svetlana gewinnt.

Feodor vs. Surkan
 Feodor gewinnt

Danilo vs. Haimamud
 Haimamud gewinnt nur knapp.

Haus Punkte Punkte gesamt
Wir 4 33
Bornländer 4 28
Tulamiden 4 27
Mittelreicher 0 20

Unterhaltungsprogramm im Garten: Feuerschlucker und -speier, Bauchtänzer.
Mit kühlem Wasserbad für die Füße

Thalion wird ein Brief von einer der Bediensteten der Baroness gebracht:

Ich schwöre bei Praios, dass die Küchenmagd der Schlüssel zu den Verbrechen ist. Durchsucht ihr Zimmer und ihr findet den Beweis.

Ein Freund.

Sie wurde vom Ritter des Mantikors darum gebeten, diesen Brief an Thalion zu geben.
Wir überlassen das Durchsuchen Ragnar und Thalion, da Alice und mir die Füße weh tun.

Sie gehen also zum Ritter des Mantikors, der ihnen sagt, dass der Brief von seinem Auftraggeber ist, er kann und will aber nichts weiter darüber sagen.
Ragnar und Alice gehen in die Küche um dort nach Hinweisen zu suchen und finden eine Schublade mit doppeltem Boden. Darin romantische Briefe, die unter anderem davon sprechen, dass sie bald vereint sein werden und sie bis dahin aber die Füße stillhalten muss und der Baroness nichts antun darf.

Gehen zum Haus der Bediensteten, um Zefira mit den Briefen zu konfrontieren. Wir werden gleich begrüßt von mehreren Dienstmagden die sich uns in den Weg stellen: "Ihr dürft sie nicht mitnehmen, sie ist das gute Herz dieses Haushaltes!" Wir versichern, dass wir nur fragen stellen wollen und über kurz oder lang, gibt Zefira zu, dass sie das Gift ins Essen gemischt hat. Sie erklärt uns aber, dass sie das nur tut, weil Bedienstete von hier weggebracht werden und man nie wieder etwas von ihnen hört. Sie möchte sich und die anderen retten.
Wir nehmen die Anschuldigung ernst und gehen zur Baroness.

Müssen sie wecken und lassen uns Listen geben, um zu wissen, wer wo hingekommen ist. Sie glaubt wirklich, dass es ihnen gut geht.

Nächster Verdacht: Friedolin?

Wir gehen schlafen. In der Nacht wir Ragnar von einem Tumult am Gang geweckt. Die Quasten Brüder streiten sich.

17. Phex

Alice hat bei Thalion im Zimmer geschlafen und glüht vor Freude. Sie haben NICHT miteinander geschlafen, auch wenn es erst so wirkt. Sie haben sich aber nach einigem hin und her geküsst!
Zuminest erzählt sie uns davon während des Frühstücks.
Als Thalion dazu kommt verstummt dieses Thema und wir gehen nochmal durch, was wir bisher herausgefunden haben:

Diese Personen sind involviert:
  • Baroness Noiona Concabella (N.C.)
  • Rondrageweihter Rhajid ibn Ta'ir (R.T.)
  • Ragnar Raganson (R.R.)
  • Feodor Nagraskjaleff (F.N.)
  • Korgeweihter “Mantikor”
  • Bedienstete Zefira (Z.)
  • Bedienstete Mia (M.)
13. Phex 1060

Die Krieger von N.C. wurden einige Tage vor der Feierlichkeit hinterhältig angegriffen und so am Eintreffen gehindert.

Folgenden Drohbrief fand eine Bedienstete an der Türschwelle von N.C.: Euer Gift vernichtet alles Liebliche um Euch herum. Legt Euer Amt freiwillig nieder denn Eure Herrschaft neigt sich dem Ende zu. Betet zu den Göttern, dass dies nicht auch für Euer Leben gilt.

Das Anwesen wird seit einigen Tagen nicht bewacht, da N.C.s vorigen Wachen zu alt für das Turnier sind und die Krieger, die nun verhindert sind, diese ersetzen sollten.

Die loyal erscheinenden Bediensteten werden manchmal innerhalb der Familie getauscht, um Erfahrungen zu sammeln.

14. Phex 1060

R.T. wird nach einem Turnierkampf mit dem Mantikor bewusstlos – kein offensichtliches Motiv vorhanden. Heiler von F.N. diagnostiziert gering dosiertes Schlafgift und verabreicht ihm ein Gegenmittel -> Aufnahme des Giftes beim Kampf oder vorheriger Mahlzeit.

R.R.s Sattelgurt wurde vor dem Tjosten angeschnitten.

Vorkosterin von N.C. gestorben. Gleiches Gift wie bei R.T., Dosis war sofort tödlich und konnte später im Essen nachgewiesen werden -> wurde nachträglich unter die Mahlzeit gemischt.

15. Phex 1060

Z. hat beobachtet, wie M., die Bedienstete von F.N. etwas auf das Essen von N.C. gegeben hat. M. konnte glaubhaft versichern, dass sie lediglich in das Essen gespuckt hat, weil sie N.C. nicht leiden kann. Sie sei eine schlechte Herrscherin, möchte aber nichts Näheres dazu sagen.

Bedienstete, die weggeschickt werden, antworten nicht mehr auf Briefe. Sie scheinen spurlos zu verschwinden und haben keine Gemeinsamkeiten.

16. Phex 1060

Ich erhalte einen Brief, der auf die Bedienstete Z. verweist. Ein unbekannter Auftraggeber hat den Mantikor angewiesen, die Nachricht zu überbringen.

Im Zimmer von Z. wird ein Liebesbrief unbekannten Absenders gefunden. In der Küche werden noch mehr Briefe entdeckt, die möglicherweise darauf hindeuten, dass Z. der Baroness etwas antun wollte. Z. gesteht nach einer Konfrontation, das Gift ins Essen gemischt zu haben.

Von N.C. erhalten wir Listen, auf denen notiert ist, wo die Bediensteten hingebracht wurden. Darauf sind verschiedene Familien notiert. N.C. ist davon überzeugt, dass es den Bediensteten dort gut geht.

Neuer Verdacht: Fridolin?

Beschließen zunächst Zefira festzusetzen, die wir in der Küche vermuten und bringen sie in den Raum, in dem zunächst die Leiche der Vorkosterin gelegen hat. Dort frage ich sie, was ihr Plan gewesen wäre, wenn die Baroness gestorben ist. Sie behauptet, dass die Baroness nur das Turnier hätte verschlafen sollen. Sie hat es gemacht „wie ausgemacht“. Sie will uns aber nicht sagen, mit wem es ausgemacht wurde. Das hätte den Ruf der Baroness schädigen sollen. Warum, weiß sie nicht.
Es muss ein Mastermind geben, der sie als Handlanger nutzt.

Wir suchen Fridolin, der gerade das nächste Turnier vorbereitet. Verlangen von ihm den Schlüssel und fragen, warum die weggebrachten Bediensteten sich nicht mehr bei den zurück gelassenen melden. Fridolin sagt, er teilt ihnen den Wunsch der Baroness mit „Nachdruck“ mit, dass diese sich nicht mehr melden dürfen. Er droht ihnen mit Strafe an den zurück gebliebenen. Sagt er hat das noch nie wahr gemacht.
Weiß aber nicht, warum die Baroness das wünscht.
Mantikor kommt auf uns zu und fordert mich zu einem Kampf heraus. Ich lehne ab, da er einen ehrenhaften Kampf ablehnt. Für mich gibt es keine Ehre in diesem Kampf zu gewinnen.
Ragnar sagt ihm, dass Provokation keinen Sinn macht.

4.1 Duell mit mittleren Waffen

Teilnehmer: Guri, Lucardus, Mantikor, Ragnar, Svetlana, Surkan, Thalion Svetlana gewinnen.

Ragnar vs. Surkan
Ragnar gewinnt.

Haimamud vs. Lucardus
 Haimamud gewinnt.

Fasid vs. Guri
 Guri gewinnt.

Thalion vs. Feodor
 Thalion gewinnt.

Mantikor vs. Alice
 Mantikor gewinnt.

Svetlana vs. Anfissa
 Svetlana gewinnt.

Haus Punkte Punkte gesamt
Wir 4 37
Bornländer 4 32
Tulamiden 2 29
Mittelreicher 2 22

Während der Kämpfe geht Ragnar kurz zu Zefiras Zimmer, die nicht reagiert. Ragnar und ich holen den Schlüssel von Thalion und gehen nachschauen. Sie ist weg, das Fenster offen – wir suchen also nach ihr, aber es gibt keine Spur.
Im Gespräch erwähnt Ragnar die Quasten Söhne und dass das auffällig wirkt. Vielleicht hat es was mit ihnen zu tun.
Wir beschließen, dass ich bei den Zimmern der Kämpfer und dann bei den Bediensteten nachsehe, während Ragnar zum Turnierplatz geht, um zu sehen, ob die Söhne dort sind und die andern beiden informiert.

Ich finde absolut nichts. Allerdings kann mir die Bedienstete, die sich zuvor schon schützend vor Zefira gestellt hat, berichten, dass der Geliebte irgendein adliger Schnösel sein muss, der ihr versprochen hat, dass sie heiraten werden und er sie dort rausholt.
Ihr Hab und Gut hat sie jedenfalls im Haus der Bediensteten zurückgelassen.

Ragnar kommt zum Turnierplatz, wo Thalion ihm entgegenkommt. Alice ist schwer verletzt, aber ist versorgt.
Alice sagt uns, dass der Heiler neue Informationen hat: Er hat das Essen weiter untersucht. Es waren zwei Dosen Gift im Essen. Einer niedrige und später dazu eine stärkere. Die stärkere wäre allein auch schon tödlich gewesen.
Zefira wollte sie wohl wirklich nur schlafen lassen und jemand anderes hat das genutzt und wollte sie töten.
Müssen herausfinden, wer dazwischen ans Essen gekommen ist. Unsere Liste sagt uns zumindest, wer das Essen zur Baroness gebracht hat: Miranda.

Wir suchen nach ihr. Sie putzt normalerweise, aber ist ein Allrounder. Aktuell müsste sie oben putzen.
Wir finden sie tatsächlich oben. Sie hat das Essen direkt von Zefira bekommen und hat es direkt zur Baroness gebracht, die auch dort war. Die Vorkosterin, Gerlinde, war aber nicht dort.
Am 15. Ist jemand in der Nacht ins Bediensteten Haus gekommen und ist wieder gegangen oder jemand ist gegangen und wiedergekommen.

Wir gehen erstmal Mittag essen…

Es sind alle da. Niemand verhält sich nervös oder ähnliches.
Wir verwickeln die Quasten in ein Gespräch über Frauen. Khadan hat eine Frau daheim, mit der er glücklich zu sein scheint. Lucardus scheint mit den Niederlagen auch kein Interesse mehr an Frauen zu haben bzw. scheint ohnehin keine Erfahrung mit Frauen zu haben.
Wir suchen die Baroness, aber sie ist nirgends zu finden, außer dann irgendwann am Turnierplatz.

4.2 Wurfwaffen

Teilnehmer: Ragnar, Rhajid, Thalion, Svetlana, Guri, Danilo, Surkan, Haimamud, Farsid, Mantikor, Khadan, Lucardus
Im Laufen drei Treffer treffen. Schnellster 3 Punkte etc. Wurfwaffen um 3 erschwert.

Thalion: 2 Ziele Ragnar: 2 Ziele Rhajid: 2 Ziele, 3. Platz Svetl 1. Platz, Lucardus 2.

Haus Punkte Punkte gesamt
Wir 7 44
Bornländer 9 41
Tulamiden 4 33
Mittelreicher 8 30

Wir haben gewonnen!

Die Gesellschaft löst sich auf und geht zurück zum Haus, der Graf und die Baroness zusammen. Sie setzen sich dann ins Musikzimmer.
Wir warten, bis sie fertig geredet haben. Erst dann beginnen wir, sie auszufragen.
Ihr Generalschlüssel ist weg und sie meint es muss einer der Söhne gewesen sein, die kämen ihr immer so nahe.

Feodor wirkt unschuldig.

Lucardus und Khadan benehmen sich schon anders. Thalion spricht ihn darauf an, dass der Verdacht nahe liegt, dass er in der Nacht bei den Bediensteten war. Er hat Zefira getroffen und mit ihr geschlafen.
Er gibt zu, sie dazu angestiftet zu haben, die Baroness zu vergiften.
Zefira hat Höhenangst. Sie kann also nicht rausgeklettert sein.
Zefira schreibt in ihren Briefen von einem Geheimkeller, in dem die Baroness die Bediensteten einsperrt. Der Zugang ist im Arbeitszimmer. Wahrscheinlich ist Zefira auch dort.

Finden den Geheimgang und werden von dem Ritter des Mantikor aufgehalten, der uns dann aber durch lässt, da Thalion meint es geht um die göttliche Ordnung und die unsachgemäße Behandlung von Bediensteten.
Tatsächlich gibt es eine Klausel in seinem Vertrag, die besagt, dass der Vertrag aufgelöst wird, wenn der Auftraggeber gegen die Moralvorstellung des Auftragnehmers handelt. Ihm steht trotzdem sämtlicher Sold zu.

Zefira finden wir in einem Wasserloch im Boden.
Ihrer eigenen Aussage nach, handelt sie ihrem eigenen Strafregister nach.
Thalion nach ist das alles nicht rechtens.
Wir nehmen sie fest und Thalion zitiert ihr, welche Gesetze sie gebrochen hat.

Während wir die Baroness zu ihrem Vater bringen, spreche ich den Ritter des Mantikor auf sein Problem mit mir an und nach einiger Zeit gibt er zu, dass er ein Sohn von Maximus und damit Alice‘ Bruder ist. Wolfhart Donnerkrach.
Sie sieht nicht ein, dass wir Alice mit reinziehen. Maximus soll angeblich feige sein. Er ist nicht der glanzvolle Ritter.

Ich mag ihn nicht!

Der Baron enterbt seine Tochter direkt und schickt seinen Bruder mit uns, zurück zum Anwesen.

18. Phex

Ich spreche Alice am nächsten Morgen auf diese Sache mit Wolfhart an. Anscheinend hat Maximus ihm einen Kampf verweigert, ähnlich wie ich am Vortag.

Thalion bekommt einen Brief vom Baron, dass er die Vollsteckung des Urteils übernehmen soll.
Wir warten hier darauf das Thalion wieder zurück kommt und machen uns dann wieder auf den Weg Richtung Fasar – also erstmal wieder nach Hausen.