Ausflug nach Havena

Aus Liber Historium
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zeit: 06. Praios – 8. Praios 1055

Region: Neuschanz

Beteiligte: Alice Donnerkrach, Bjarki Raganson und Rhajid ibn Ta'ir

Erwähnungen: Ayan Adersin, Elvira, Rhodri Arberdan

Geschichten aus Neuschanz

Bjarki, Alice und Rhajid haben einen Auftrag von Kylaria und Aedin erhalten, einige Güter mit einem Wagen mit zwei Pferden nach Havena zu bringen. Begleitet werden sie hierfür von Ayan.

6. Praios 1055

Nun sind sie seit 4 Tagen unterwegs und sollten am nächsten in Havena ankommen. Vorher übernachten sie aber noch in der Wildnis gemeinsam in einem größeren Zelt.

Nachts wird Bjarki wach und hört von draußen Geräusche, weshalb er leise nachsehen geht. Eine etwas kleinere Gestalt schleicht ums Lager herum, als würde sie nach etwas suchen, verschwindet aber rasch, als Bjarki auf einen Ast steigt. Anschließend weckt er Ayan, der nachsehen geht, während Alice sich bei Bjarki erkundigt, was passiert ist. Nachdem Ayan zurückkommt, meint er, dass derjenige wohl mit einem Pferd davongeritten ist.

7. Praios 1055; Vollmond

In Havena angekommen steuern sie zuerst die Kriegerakademie an, um dort die ersten Waren abzugeben. Während die Jungs die Sachen hineintragen, achtet Alice auf den Wagen und sieht ein paar Kinder, die sich verstecken. Bis auf einem kurzen Gespräch kommt dabei aber nichts rum, sie verfolgen sie aber zum nächsten Ort, den Rondratempel. Dort treffen Alice und Rhajid in der hinteren Schreibstube seine Gnaden Callan Ailill, wo ihm der frische Rondranovize einige Berichte überreicht. Der Geweihte wirkt etwas überfordert, aber die Kinder ziehen weiter.

Derweil war Bjarki mit Ayan am Entenmarkt und hat eine junge Ente erworben. Alice übernimmt nun als nächste den Wagen und lenkt ihn zum Weinhändler. Weiter hinten sehen sie einen berüsteten Hünen, den die Kinder interessiert betrachten. Dabei handelt es sich wohl um einen beliebten Immanhelden und als eine andere Gruppe hinzukommt, beginnt eine Schlägerei. Ayan drängt die Kinder zurück zum Weinhändler. Nachdem sie das erledigt haben, ziehen sie weiter.

Bei der Sternenwarte stellt Ayan nervös fest, dass etwas fehlt, das sie hier hätten abgeben sollen. Zuletzt wurde es bei der Kriegerakademie gesehen und sie bringen den Wagen zurück zum Rondratempel, um ihn dort abzustellen. Die Kinder sollen hier im Umkreis von 100 Schritt bleiben und vielleicht nach den anderen Kindern Ausschau halten, ob die etwas gesehen haben. Ayan geht derweil zum Wachhaus.

Rhajid, Alice und Bjarki finden die Kinder bald auf dem Markplatz und versuchen mit ihnen zu sprechen. Dazu geht Bjarki mit einer Münze auf eins der Kinder zu und versucht Informationen zu erkaufen. Das Kind hat allerdings keine Schatulle, in der unser fehlendes Gerät war, gesehen. Erst das nächste Kind ist bereit, Münzen gegen Informationen zu tauschen, aber Alice und Rhajid trauen ihr nicht ganz und während die Gruppe diskutiert, verschwindet es. Die Kinder aus Neuschanz bemerken das erst spät und Alice und Bjarki wollen deshalb gerne zurück zu den Immanspielern gehen, aber Rhajid hält sie auf, dass sie nicht so weit weggehen sollen. Alice und er geraten aneinander und daraufhin verschwindet Rhajid schmollend zum Rondratempel. Nun taucht wieder eins der Straßenkinder auf und möchte über die Schatulle reden, woraufhin Alice Bjarki ihren Sack mit den Silbermünzen zuwirft und auf die Suche nach Rhajid geht, da sie ein schlechtes Gewissen hat. Bjarki tauscht 5 Münzen gegen die Information, dass er zum Wachsfigurenkabinett gehen soll.

Alice läuft derweil quer durch Havena und ruft verzweifelt nach Rhajid, wobei sie sich auch weiter als die 100 Schritt vom Rondratempel entfernt. Dabei trifft sie wieder auf Straßenkinder und versucht von ihnen Hilfe zu bekommen, Rhajid zu finden. Das Gespräch verläuft ziemlich ungünstig, aber Alice wird schließlich zum Anführer der Straßenkinder gebracht. Warum auch immer.

Bjarki kauft sich eine Eingangskarte für das Wachsfigurenkabinett und verschwindet nach drinnen, wo er bei der Figur von Nahema nach der Schatulle sucht. Dort sieht er auch eine, aber er darf sie nicht berühren, weshalb er die Besitzerin des Museums sucht.

Alice erfährt von der Anführerin nicht ohne Münzen, wo Rhajid ist, aber dafür, wo sich Bjarki aufhält. Also geht sie ebenfalls ins Wachsfigurenkabinett und trifft dort auf ihren Freund. Gemeinsam suchen sie nun nach Rhajid, finden aber Ayan, der mit ihnen gemeinsam zum Rondratempel zu Rhajid geht. Auf dem Weg plaudern die beiden Kindern noch über die Problematik und sie schlussfolgern, dass das Problem das Geschlecht von Alice ist, also möchte sie ab nun ein Junge sein. Mit den Tipps von Bjarki, wie man sich männlich entschuldigt, versucht sie also ihr Glück und erntet aber nur Unverständnis von Rhajid. Bjarki wirft ein, dass sie den Met vergessen hat, woraufhin sie davonstürmt und auch Ayan ist schon wieder unterwegs, um die Schatulle zu holen.

Da Alice keine Münzen mehr bei sich hat, sucht sie Hilfe im Traviatempel, aber statt Met bekommt sie einen Eintopf und gute Ratschläge. Nach dem Essen entschuldigt sie sich nun ehrlich bei Rhajid und er verzeiht ihr. In der Zwischenzeit kommt auch Ayan zurück und erklärt, dass die Schatulle weg ist, weshalb sie nochmal zu den Straßenkindern gehen. Dort erhalten sie die Information, dass sie ihnen zuvor gekommen sind, weil sie etwas von ihnen wollen. Eine andere Kinderbande hat einen weißen Hund mit langem Fell von ihnen gestohlen und die drei aus Neuschanz sollen diesen zurückholen. Dann würden sie die Schatulle bekommen.

Wir gehen in den Westen von Havena zum Gasthaus Esche und Kork, denn dort sollen wir diese Kinder finden. Drinnen sitzen eine Menge Imman Spieler und Ayan wird von denen aufgehalten, während die Kinder durchgehen können – direkt zu einem anderen Jungen in ihrem Alter. Der behauptet, der Hund wäre seiner, denn seine Eltern haben ihm diesen geschenkt. Er schickt sie aber wieder ins Wachsmuseum zu Shafir der Prächtige, einem Lindwurm, denn dort könnten sie Hinweise über die Schatulle finden.

Beim Lindwurm angekommen spuckt dieser heißen Dampf und die Kinder glauben zu erkennen, dass sich darin eine Schatulle befindet. Nach Rücksprache mit der Besitzerin dürfen sie warten, bis der Dampf ausgeschalten ist. Derweil schaut sich Alice die anderen Wachsfiguren an und bald darauf schnappt sich Rhajid die Schatulle aus dem Maul. Diese ist leider leer. Langsam aber sicher wird sogar Ayan genervt.

Zurück bei Elvira, so heißt die Anführerin, die die Schatulle entwendet hat, stellen die Kinder sie zur Rede. Sie beharrt aber darauf, dass das der Hund ihres Bruders ist und wir sollen nochmal zu Rhodri Arberdan, dem Anführer der anderen Bande, gehen. Möglicherweise lässt dieser sich auf das Duell ein und falls er verliert, bekommen wir den Hund. Für den Fall, dass Rhajid verliert, soll er ein Amulett von Elvira erhalten, das ziemlich wertvoll ist.

Bevor sie gehen schlägt Bjarki vor, das Amulett doch einfach gegen den Inhalt der Schatulle zu tauschen, doch Rhajid unterbindet die Idee, denn es wurde ihm in gutem Glauben anvertraut.

Sie sind auf dem Weg zu Rhodri, wo Rhajid ihn unter unseren Bedingungen herausfordert. Es heißt also Schwert gegen Rapier und der erste Treffer geht an unseren Gegner. Auch der nächste geht an ihn und somit ist Rhajid der Verlierer. Dieser möchte das Amulett nur ungern hergeben und Rhodri schlägt ihm einen anderen Handel vor: Er soll nächstes Jahr im Rondra wieder herkommen, damit sie sich erneut duellieren können und verlangt, dass er ihn auch nach Neuschanz einlädt. Den Hund überlässt er ihnen jetzt trotzdem einfach, weil er ihn schon langweilt. Er möchte nun, dass sie gehen, aber Alice möchte ihn ebenfalls zum Duell herausfordern. Da er aber eher widerwillig und unmotiviert zustimmt, wendet sie sich wieder von ihm ab, da sie so einen Kampf nicht möchte. Rhajid meint später beobachtet zu haben, dass er bei ihrer Herausforderung gezittert hat. Aus Angst, wie er vermutet, aber Bjarki und Alice können das nicht glauben.

Bald ist der Hund auch schon wieder zurück bei Elvira und sie überreicht den Kindern aus Neuschanz das Zeug aus der Schatulle. Natürlich erhält sie auch ihr Amulett.

Danach geben sie das Artefakt bei der Sternewarte ab und Alice geht mit Rhajid in den Rondratempel, um der Messe beizuwohnen. Auf Alice‘ Wunsch stimmt Rhajid zu, mit ihr die Nacht dort zu verbringen. Ailill erlaubt es ihnen schließlich, als er von Alice hört, dass sie vor hat, so zu werden wie ihr Vater und so wie Rhajid. Die beiden kommen sich auch wieder etwas näher und nachdem Alice sich durchsetzen musste, das Licht anlassen zu dürfen, gehen sie schlafen. Ayan und Bjarki schlafen im nahegelegenen Gasthaus.

8. Praios 1055

Bei Morgengrauen wird im Rondratempel exerziert und anschließend eine Andacht gehalten. Danach gehen sie zum Gasthaus und frühstücken gemeinsam mit Bjarki, während Ayan noch schläft.

Danach brechen sie auf zu Rhodri, um dort Karten für das Immanspiel zu erwerben. Dieser will ihnen Plätze als Wasserträger ermöglichen und im Gegenzug dazu darf er einen Auftrag bei den Zwergen geben. Außerdem fragt ihn Alice, wieso er gestern nur widerwillig gegen sie kämpfen wollte. Daraufhin wird er nervös und versucht das Thema zu wechseln. So erfahren sie, dass er im Horasreich in einem Duell ständig von einem Mädchen geschlagen wird, die Alice ähnlich sieht. Er stimmt dann aber einem Duell zu und Alice will dieses auch wahrnehmen.

Es war knapp, aber Alice schafft es gerade noch, ihn zu besiegen!